Vereinslogo

Turngemeinschaft Römerstadt e.V.

Frankfurt am Main

 Pfeil  Druckansicht Drucker-Icon
 Pfeil  Übungsplan PDF-Icon
 Pfeil  Aufnahmeantrag PDF-Icon
 Pfeil  Formulare
 Pfeil  Kontakt

Aktion Plus Punkt Gesundheit Aktion Sport Pro Gesundheit Besuchen Sie uns auf Facebook

Erfolgreicher Heimspieltag: Volleyball-Herren geben Rote Laterne ab

knappe Niederlage gegen Bornheim / souveräner 3:1-Sieg gegen Sachsenhausen

29.01.2017 - Volleyball M├Ąnner 1 (chs) Was ein Spieltag! Nach dem ├╝berraschenden und deutlichen 3:0-Sieg zum R├╝ckrunden-Auftakt beim Tabellenzweiten Zeilsheim letzte Woche wusste man nicht so recht: War das jetzt eine Eintagsfliege? Belohnen sich unsere Herren endlich und best├Ątigen sie den sportlichen Aufw├Ąrtstrend? Gibt so ein Sieg ausreichend Selbstvertrauen f├╝r den Kampf um den Klassenerhalt?

Die Vorzeichen f├╝r den Spieltag waren allerdings wenig erfolgversprechend: gleich drei Au├čenangreifer mussten aus famili├Ąren, beruflichen oder sonstigen Gr├╝nden absagen und ausgerechnet beide Trainer k├Ąmpften mit Grippe-Symptomen. Mit nur sieben Mann plus Libero war also wenig Potenzial zum Wechseln in der Halle. Mit gewohnt ├╝ppigem B├╝fett lockten die R├Âmer in die heimische GSS und es kamen die TG Bornheim (ohne ihren st├Ąrksten Angreifer) und die DJK Frankfurt S├╝d (mit ebenfalls zwei angeschlagenen F├╝hrungsspielern).

Der erste Durchgang war sehr ausgeglichen. Die R├Âmer f├╝hrten leicht 8:6 ehe eine erste Schw├Ąchephase die Hausherren 8:13 in R├╝ckstand geraten lie├č. Eine Aufschlagserie von 10:16 zu 17:16 durch Stephan Haase brachte die R├Âmer aber wieder ins Spiel zur├╝ck. Sie f├╝hrten bereits mit 23:20 als eine v├Âllig unn├Âtige und umstrittene Fehlentscheidung gegen die R├Âmer den Faden rei├čen lie├č. Zwar konnten sie noch zwei Satzb├Ąlle abwehren, mussten sich aber schlussendlich 25:27 geschlagen geben.
Der zweite Satz begann fulminant. Beim Stand von 2:2 trat ein Bornheimer Angreifer ├╝ber und Spielf├╝hrer Karsten Eicher knickte um. Jetzt bangt das Team darum, dass einer ihrer F├╝hrungsspieler ├╝berhaupt noch in dieser Saison eingreifen kann. Aus der Verletzungspause gingen die R├Âmer - jetzt mit zwei Zuspielern in einer Reihe - trotz - oder gerade wegen gro├čer Improvisationen - gest├Ąrkt hervor. Erarbeiteten sich eine 3-Punkte-F├╝hrung, die sie bis zum 15:12 halten konnten. Doch dann meldete sich abermals das Konzentrations-Gespenst zu Wort und die R├Âmer verloren den Faden zum 20:25.
Da half auch zun├Ąchst zu Beginn des dritten Satzes nicht, dass der Trainer zumindest sitzend seinen Job wieder aufnehmen konnte. Schnell lagen die R├Âmer 2:7 hinten und konnten sich erst ab der Mitte des Satzes m├╝hsam Punkt f├╝r Punkt bis zum 20:20 heran arbeiten. Bei 23:21 ├╝bernahmen sie sogar die F├╝hrung, mussten sich dann aber gegen zwei Matchb├Ąlle wehren, ehe sie bei 26:25 ihrerseits einen Satzball nicht verwerten konnten. Nach 1:27 Stunden und zwei sehr knapp verlorenen S├Ątzen schien das Schreckgespenst wieder da zu sein. Bornheim w├Ąre definitiv schlagbar gewesen.


Nach einer l├Ąngeren Erholungspause konnten die R├Âmer entspannter in die Partie gegen Sachsenhausen starten. Bei 15:9 lagen sie ├╝berraschend deutlich vorne, mussten aber bei 20:20 das Zittern wieder beginnen. Doch diesmal mit den st├Ąrkeren Nerven auf der Heim-Seite: Der erste Satzball war zwar den G├Ąsten, aber nach einem abgewehrten Satzball konnten die R├Âmer den Sack bei 27:25 zu machen.
Wer glaubte, die Hausherren h├Ątten sich jetzt endlich eingespielt, wurde entt├Ąuscht. Vor den Augen von 6 Zuschauern vergeigten sie den zweiten Durchgang deutlich mit 16:25. Die Annahme kam nicht mehr, das Zuspiel war lausig und im Angriff brachten die M├Ąnner, angef├╝hrt von Interims Kapit├Ąn Christian Wiese, auch keinen nennenswerten Druck aufs Parkett.
Wie ausgewechselt dann im dritten Satz: Die R├Âmer wieder mit Angriffslaune, Biss in der Verteidigung und Konzentration im Spielaufbau. Sachsenhausen hingegen bekam immer mehr Schwierigkeiten beim Spielaufbau und musste die R├Âmer Punkt f├╝r Punkt ziehen lassen. 23:16 war der Vorsprung, ehe - nach einer verschlagenen Sprungaufgabe - die G├Ąste wieder ins Spiel kamen. Wo die Auszeit bei 23:19 noch fruchtlos bliebt, brachte die zweite bei 23:22 die Wende und den 25:22-Satzsieg.
Der vierte Durchgang ist schnell erz├Ąhlt. Die sympathischen G├Ąste von Drippdebach ergaben sich ├╝ber 3:7, 5:13 und 6:17 fr├╝hzeitig in die Niederlage.

Um 19 Uhr hatten die R├Âmer ein Spiel ungl├╝cklich verloren und eines - trotz der Ausf├Ąlle - souver├Ąn gewonnen. Mit 6 Punkten aus drei Spielen konnten sie sich damit erstmals diese Saison vom letzten Tabellenplatz l├Âsen. Aber zwei Punkte Vorsprung auf den Abstiegsplatz ist nichts. Da werden die R├Âmer in drei Wochen beim R├╝ckspiel gegen die DJK ordentlich weiter um Punkte k├Ąmpfen m├╝ssen. Aber die Jungs wissen jetzt: Wir k├Ânnen wieder gewinnen!!! Spielbericht der DJK S├╝d.

Spiel in Zahlen
M├Ąnner 1 - TG Bornheim 0:3 -25, -20, -26
M├Ąnner 1 - DJK Frankfurt Süd 3:1 +25, -16, +22, +18
aktuelle Tabelle: Bezirksliga Ost

© 07.09.2014 | Impressum | Disclaimer | Datenschutz

Frankfurter Sparkasse
Unterst├╝tzung
Lust sich f├╝r unseren Verein zu engagieren oder ihn (finanziell) zu unterst├╝tzen? Pfeil mehr
Wir suchen Dich!
Unsere Volleyballer suchen noch Unterst├╝tzung f├╝r die laufende Saison:
  • M├Ąnner (Bez.liga; 17-45j)
  • Frauen (Bez.liga; 16-28j)
  • Pfeil mehr
    Volleyballjugend
    Aktuell sind wir beim Aufbau einer neuen Volleyball-Jugend. Wer Lust hat diese Sportart kennenzulernen und von Grund auf mit viel Spa├č zu erlernen, kommt einfach im Training vorbei (Mo, Mi, Do, jeweils 18-19.30 Uhr, Geschw.-Scholl-Schule, ab 10 J., m/w)
    Termine
    16.12.2018 - 11:00 Uhr
    Volleyball-Heimspiel:
     MX-VG Worfelden
     MX-TuS Dotzheim
    (GSS) Pfeil mehr

    21.12.2018
    Beginn der Weihnachtsferien - nur eingeschränkter Sportbetrieb

    14.01.2019
    Ende der Weihnachtsferien - wieder normaler Sportbetrieb

    Pfeil alle Termine
     
    Rechtsausschluß
    Dieser Artikel muss nicht der Meinung des Vereines entsprechen. Die Redakteure sind für den Inhalt selbst verantwortlich. Bei Fragen oder Anmerkungen, kann Ihnen unser Webmaster gerne weiterhelfen.